Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
 

 2018 soll es losgehen: 1. Bauabschnitt - Sanierung des Chorraums

 

Konstruktionsfehler schon der ersten Bauherren und der Zahn der Zeit machen es dringend, Dach und Innenraum des Chorraums (Altarraum) der Marienkirche in Gnoien instand zu setzen.

Die Balkenkonstruktion muss verbessert, schadhafte Teile ausgetauscht, das Dach neu mit Biberschwänzen gedeckt werden.

Wenn das alles geschehen ist, kann es an den Erhalt und die Schönheitskur des Innenraums gehen. Die Ausmalungen der Gewölbe über dem Altar sind unsere ältesten Kunstschätze.

 

Kreuzigungsgruppe Chorraum St. Marien zu GnoienKreuzigungsgruppe Chorraum St. Marien zu Gnoien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie stammen im Ursprung aus der Bauzeit um 1250, sind allerdings ab und zu nachgemalt worden und durch die alte Gasheizung stark verrußt. Wir hoffen, dass sie bald wieder in ihrem alten Glanz erstrahlen können.

 

415.000 € sind dafür zunächst veranschlagt, die wir durch Spenden, Stiftungsmittel und Zuschüsse von Bund, Land und Kirche zu decken hoffen.

Wenn Sie mehr über die Schäden und anstehenden Baumaßnahmen wissen möchten, finden Sie hier die Maßnahmenbeschreibung des Architekten Herrn Thoms.

 

In einem zweiten Bauabschnitt hoffen wir irgendwann auch das Kirchenschiff sanieren zu können. Das wird Zeit brauchen - und mindestens eine Million Euro!

 

Wenn Sie helfen wollen, spenden Sie an den Bauverein "Zwei Marien"

Konto

Ostseesparkasse Rostock

Zwei Marien e.V.

IBAN: DE98 1305 0000 0201 0608 68

BIC: NOLADE21ROS

 

oder erstehen Sie unseren Geburtstagskalender für 10 €

"Zwei Marien im Detail",

der aus dem gleichnamigen Fotowettbewerb entstanden ist. Er ist erhältlich im Pfarrhaus, der Stadtinformation und in der Postfiliale Gnoien sowie den Geschäften Jeans-Maeting und Das Büro Thürkow.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!